· 

FOTO*TEXT #42 - Störend...

Samstag 01.02.2020. Das Wetter ist heute sehr durchwachsen, es regnet und es geht ein ziemlich fieser kalter Wind. Ich darf heute im Kunstverein Aufsicht sitzen, oder stehen, oder einfach nur die Stille genießen und ein paar kleine Zeilen schreiben. Die Stille und die Räumlichkeit tun mir gut, bringen mich auf andere Gedanken und ab und an bringe ich hier auch ein paar Worte auf ein Stück leeres weißes Papier…

 

Sie sind da. Fallen ins Auge. Sollen ins Auge fallen. Nehmen wir das drumherum deshalb nicht wahr, oder nehmen wir es gerade deswegen war?  Ich nehme es wahr, es fällt mir ins Auge. Es fällt mir immer wieder ins Auge, kann meine Blicke nicht davon ablassen. Muss mich immer wieder damit beschäftigen und reibe mich daran, darin, auf. Ich kann mich auf nichts anderes mehr konzentrieren. Es stört mich. Aber was ist jetzt eigentlich störend? Sind es nur meine Gedanken, dass es mich stört, sie mich stören oder stört es mich auch tiefer - innerlich? Warum stört es mich, oder warum nehme ich diese Störung so sehr wahr? Nehme nur ich sie so wahr oder auch mein Umfeld? Sieht mein Umfeld und Personen meines täglichen Lebens die Störung(en) in einem anderen Kontext? Anderer Kontext… An manchen Tagen sehe ich die störenden Elemente in meinem Leben, und kann damit umgehen, komme damit irgendwie klar, kann darüber schmunzeln und sehe die Elemente nicht als störend an. Aber es gibt auch ganz andere Tage…

Störende Elemente.

Sollen sie mich stören

Vorsätzlich stören

Aus meinem Gleichgewicht bringen

Warum? Was ist der tiefere Sinn?

Perfektionismus abschalten

Zulassen

Leben