FOTO*TEXT #13  -  18. September 2018  -  Ich bin FOTO*KÄUFLICH...

Die letzten Wochen und Monate sind für mich innerlich sehr zerfahren und anstrengend gewesen.

Zerfahren, weil ich mich auf einem Weg befinde, einem Weg, welchen ich gerade noch nicht so deutlich sehen, ihn noch nicht beschreiben und in Worte fassen kann. Vielleicht aber auch zerfahren, weil ich gemerkt habe, dass ich so viele verschiedene Wege in meiner Persönlichkeit trage und

ich diesen „einen“ - Weg - vor lauter Wald und innerer Zerrissenheit momentan nicht mehr sehen kann.

Anstrengend, weil ich mich meinen inneren Geistern und Zweiflern stelle. Weil ich sie in die Schranken weisen werde. Ihnen zeigen möchte,

wer hier Herr über seinen Körper ist. Oder weil ich mich mit ihnen einfach nur gut stellen möchte?

 

Vielleicht ist das auch nur eine Momentaufnahme meines derzeitigen Zustandes? Vielleicht! Ich weiß es nicht, ich will es auch gerade noch nicht wissen. Innerlich verspüre ich jedoch, dass es noch nicht der richtige Zeitpunkt ist, auf alle Fragen eine passende Antwort zu haben. Vielleicht werde ich diese Antworten auch nicht alleine finden müssen...

In den letzten Wochen habe ich für mich sehr viele Erkenntnisse gewonnen. Konnte innerlich einen Bezug zu Dingen herstellen, welche mich vor ein ein paar Jahren noch nicht berührt haben, oder ich noch keinen emotionalen Zugang dazu hatte. Auf der einen Seite ist das gut, auf der anderen Seite wirft das auch wieder viele Fragen auf, welche ich noch in keinem Kontext zu meinem kommenden Weg setzen kann.

 

Die größte Erkenntnis, welche ich - entgegen - meinem inneren Kritiker in den letzten Tagen gefunden habe, und welche ich in den nächsten Wochen und Monaten umsetzen werde, ist folgender: Fotos und Bilder gehören an die Wand! Ich finde es jedoch manchmal sehr überzogen, was für Preise ausgerufen werden. Klar, dass die Nachfrage das Angebot bzw. den Markt reguliert und manche Menschen bereit sind, solche hohen Summen für Bilder und Fotos zu bezahlen. Wenn sie es können, dann sollen sie es einfach machen. Ich kann es nicht und ich kann auch nicht sagen, ob ich bereit dazu wäre, mir eine solche Fotografie oder Bild zu kaufen. Jedenfalls hatte ich noch nicht das notwendige Kleingeld dazu ;-) Ich habe auch in meinem bescheidenen Heim nicht annähernd eine große schöne Wand, um solch ein Kunstwerk  [ und ja, Kunst liegt immer im Auge des Betrachters, auch Fotografien ] entsprechend in's richtige Licht setzen zu können...

 

Und genau das sind meine zwei kleinen Beweggründe für einen neuen „Reiter“ auf meiner Homepage,

mit dem wunderbaren Namen > FOTO*KÄUFLICH ! Aber wo fangen bezahlbare Fotografien an? Möchte jemand meine Fotos an seiner Wand hängen sehen? Was möchte jemand für meine Fotos ausgeben? Welche Größe ist richtig? Und genau da sind sie dann auch schon wieder, meine inneren Kritiker und Zweifler... Ich mach das jetzt einfach mal so, wie ich fühle und denke, und ich freue mich auf viele Besucher und Besucherinnen auf FOTO*KÄUFLICH :-) [ Text und Bild © Marco Völzke - archipixel, September 2018 ]