FOTO*TEXT #14  -  05. November 2018  -  Perspektiven...

Ab und zu muss man die Perspektive ändern, seine eigene Perspektive, und das mitunter nicht nur in der Fotografie.

Dieses kleine eigene Zitat ging mir gestern den ganzen Tag durch den Kopf. Von morgens bis abends und ich hab dieses Zitat auch mit in und durch die Nacht geschleppt. Es hat mich beschäftigt und hat mich einige Stunden meines erholsamen Schlafes gekostet. Mein Körper merkt dies heute, zumindest spricht gerade meine Bandscheibe ein ernstes Wörtchen mit mir... Aber was soll man machen wenn die eigene Seele sich momentan nicht anders zu helfen weiß? Jedoch durfte ich dadurch eine weitere Erkenntnis für mich gewinnen...

In den letzten Wochen ist viel passiert, was mich sehr aufwühlte und mitunter innerlich sehr bewegte. Es ist viel in Bewegung gekommen, was mich selbst etwas positiver in die Zukunft schauen lässt. Es sind aber auch viele Dinge passiert, welche mich doch sehr fragend zurücklassen, welche ich nicht auf den ersten Blick deutlich sehen, bewerten und noch viel weniger verwerten kann.

Perspektiven ändern heißt für mich nicht, dass man sein Leben komplett um 180 Grad ändern muss. Es kann jedoch sein, dass man zu seiner eigenen Lebens“Haltung“ und zu seinen eigenen Werten einen neuen Standpunkt sucht – und ja, vielleicht hab ich diese ja auch schon gefunden und brauche einfach nur eine neue Ausrichtung meiner alt gegangenen Wege und Routen. Und Mut braucht es dazu, ganz viel Mut, um eine Neuausrichtung der eigenen Routenplanung vorzunehmen, sich intensiver mit den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu beschäftigen, aber auch mit negativen Gedankenmustern und Glaubenssätzen, welche ich in der Vergangenheit eigenmächtig befeuert habe. Viel mehr Mut sollte ich jedoch dazu finden, mich mit meiner eigenen persönlichen Zukunft zu beschäftigen und dazu gehört auch die Stille.

Stille suchen, Stille finden und Stille spüren... und dies nicht nur in meiner Fotografie.

Eingangsportal Maria-Magdalena-Kirche, Freiburg im Breisgau Rieselfeld  [ Text und Bild © Marco Völzke - archipixel, November 2018 ] 

Architektur: Kister Scheithauer Gross, Köln